Donnerstag, 15. Dezember 2016

Hefeteig-Zimt-Herzen mit Apfel, Haselnuss und Pekannuss-Karamell (Gastbeitrag)

Heute ist die liebe Bettina (Betty The Baking Princess) bei mir zu Gast. Erinnert ihr euch noch an meine Schokoladen-Kaffee-Cupcakes mit Baileys-Frosting und Macadamianuss? Diese kleinen Köstlichkeiten habe ich vor einiger Zeit speziell für sie mit ihren Lieblingszutaten kreiert. Und selbstverständlich liess es sich auch Bettina nicht nehmen, etwas aus meinen liebsten Zutaten zu backen. Was sie für mich gemacht hat? Das erzählt sie euch nun gleich selber.

Dieses wunderschöne Foto stammt aus Bettinas Garten

Hallo zusammen, ich bin Bettina von "Betty The Baking Princess" und habe euch heute etwas ganz Besonderes aus meiner Vorweihnachtsküche mitgebracht: Hefeteig-Zimt-Herzen mit Apfel, Haselnüssen und einem Pekannuss-Karamell. Meine Neuinterpretation der in der Schweiz gerne gegessenen Hefeteig-Schnecke in Form eines süssen kleinen Herzes hat es geschmacklich wirklich in sich: Zu unterst befindet sich der leckere, cremige Karamell mit Pekannüssen, darauf ein luftiger Hefeteig mit nussig-fruchtig-zimtiger Füllung. Als Glasur habe ich erhitzte Aprikosenkonfitüre verwendet, die verleiht dem Gebäck einen wundervollen Glanz und eine leichte Säure. Ausserdem bleibt das Gebäck dank der Konfitüre (sowie auch dank des Apfels in der Füllung) wunderbar saftig. Ein wahrer Genuss - so klein und doch so gut. Da kann man doch gleich zwei essen, oder auch drei.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine wundervolle Adventszeit und bedanke mich vielmals, dass ich hier zu Gast sein darf!

Herzliche Grüsse,
Bettina



(für ca. 20 Herzen, alternativ kann auch ein Muffinblech benutzt werden)

Was ihr dazu braucht:

Für den Karamell:
120g Pekannüsse, klein gehackt
90g Butter
150g Muscovadozucker
10 EL Sahne

Für den Hefeteig:
300g Mehl
5g Salz
3 EL Zucker
70g Butter, weich
20g frische Hefe
1dl warme Milch
1 Ei

Für die Füllung:
120g Haselnüsse, gemahlen
20g Pekannüsse, klein gehackt
3 EL Muscovadozucker
1/2 TL Zimt
1 Apfel
1/2 Zitrone, abgeriebene Schale
4-6 EL Sahne

Zusätzlich:
ca. 100g Aprikosenkonfitüre



Und so geht's:

1. Für den Karamell Pekannüsse klein hacken. Butter, Zucker und Sahne in einen kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. 1 Minute sprudelnd kochen lassen, dann vom Herd nehmen und die gehackten Pekannüsse untermischen. Karamell gleichmässig in die Herzformen verteilen.

2. Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel sieben. Salz beigeben. Butter leicht erwärmen, dann cremig rühren und der Mehlmischung beigeben. Wenig rühren. Frische Hefe und Zucker in der leicht erwärmten Milch unter Rühren auflösen. Eine Vertiefung in der Mitte der Mehl-Buttermischung formen und dort die Hefe-Milch eingiessen. Ei zugeben. Rühren bis der Teig zusammenhält. Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche stürzen und mindestens 8 Minuten gut kneten. Nochmals bemehlt in eine Schüssel legen und mit einem leicht feuchten Tuch zudecken. An einem warmen (ca. 40 Grad) Ort 45-60 Minuten gehen lassen.

3. In der Zwischenzeit für die Füllung die gemahlenen Haselnüsse, die gehackten Pekannüsse, den Zucker, einen geschälten und geraffelten Apfel, Zitronenschale und Sahne in einer Schüssel vermischen. Falls die Mischung trocken ist, mehr Rahm beigeben. Beiseite stellen.

4. Aufgegangenen Teig niederstossen und dünn (2-3 mm) rechteckig auswallen. Mit der Füllung bestreichen. Von der Längsseite her aufrollen.

5. Die Teigrollen gut festdrücken und evtl. nochmals etwas rollen. Scheiben abschneiden mit ca. 2-3cm Breite. In die Förmchen auf den Karamell legen und leicht festdrücken. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20-30 Minuten weiter aufgehen lassen. Ofen auf 220 Grad vorheizen.

6. Die Herzen ca. 15-20 Minuten backen. Nach Ende der Backzeit die Herzen aus dem Ofen nehmen und noch warm mit der zuvor in einem Topf erhitzten Konfitüre bestreichen.

7. Die Herzen auf einem Kuchengitter erkalten lassen oder noch lauwarm geniessen.

 

Herzlichen Dank, liebe Bettina, für diese wundervolle Kreation. Ich bin total begeistert davon. Euch rate ich dringendst, diese kleinen, süssen Herzchen schnellstmöglichst auszuprobieren.

Eure Sarah

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen